Logo BrunSpie
   
 
 
 
Uhr
Newsletter
Aktuell
Fotogalerie
Rezepte
Genealogie
Kontakt Links
Startseite
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

   
 
   
   
   
   
   

 

 

Grüner Spargeltatar mit Morcheln und Ei

Pilze

 

 

 

Herkunft:
Schweiz
Menüfolge:
Vorspeisen Kalt
Quelle:
Kochen
Kategorie:
Gemüse
Saison:
Frühling
Haute Cuisine:
Nein
Anzahl Personen:
4
  kcal:  202
Niedergaren:
Nein
Erfasst:
2020-05-07
Fleischlos:
Ja

 

 

16 Morcheln, gedörrt oder frisch
3 Eier
12 - 16 grüne Spargeln, je nach Dicke der Stangen
1 Schalotte
2 Basilikumzweige
4 EL Olivenöl
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
½ TL Balsamico, alt
Basilikumblättchen, zum Garnieren

 

 

ZUBEREITUNG
1. Die Morcheln gründlich warm abspülen, dann mit Wasser bedeckt ca. 30 Minuten einweichen. Anschliessend nochmals gründlich spülen. Die Morcheln mittelgrob hacken.
2. Während der Einweichzeit der Morcheln die Eier mit kaltem Wasser bedeckt aufkochen und ab Siedepunkt 9 - 10 Minuten hart kochen. Sofort kalt abschrecken. Die Eier schälen.
3. Die Enden der Spargeln grosszügig um ⅓ kürzen und den hinteren Teil schälen.
4. In einer weiten Pfanne ca. 1 l Wasser aufkochen, salzen und den Spargel darin nur gerade 3 Minuten blanchieren.
5. In ein Sieb geben und gründlich kalt abschrecken, damit sie ihre intensive grüne Farbe behalten. Die Spargeln klein würfeln.
6. Die Schalotte schälen und sehr fein hacken. Das Basilikum ebenfalls hacken.
7. In einer mittleren Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Schalotten sowie die Morcheln darin 4 - 5 Minuten dünsten. Zuletzt die Spargelwürfel beifügen, mit Salz und Pfeffer würzen und nur noch 1 - 2 Minuten weiterdünsten; der Spargel soll noch gut «al dente» sein. Am Schluss das Basilikum und den Balsamico beifügen und die Spargelmischung sofort in eine Schüssel geben.
8. 2 Eier mit dem Eierschneider oder einem scharfen Messer hacken. Unter das Spargeltatar geben und dieses wenn nötig mit Salz, Pfeffer, Balsamico und Olivenöl nachwürzen. Das dritte Ei vierteln.

ANRICHTEN
9. Das Spargeltatar mithilfe eines Dessertrings oder einer runden Ausstechform auf 4 Tellern anrichten. Mit je 1 Eiviertel sowie Basilikumblättchen garnieren. Sofort servieren.

 

 

 

 

 

 
© Erich Brunner-Spiegel, CH-4500 Solothurn
Letzte Änderung:
22.02.2012