Logo BrunSpie
   
 
 
 
Uhr
Newsletter
Aktuell
Fotogalerie
Rezepte
Genealogie
Kontakt Links
Startseite
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

   
 
   
   
   
   
   

 

 

Poulethacksteaks an Oliven-Limettensauce

Hacktätschli / Hamburger / Frikadellen / Buletten / Bouletten / Olivensauce / Limonensauce

 

 

 

Herkunft:
Schweiz
Menüfolge:
Geflügelgerichte Warm
Quelle:
Kochen
Kategorie:
Hackfleisch
Saison:
Haute Cuisine:
Nein
Anzahl Personen:
2
  kcal:  813
Niedergaren:
Nein
Erfasst:
2020-05-07
Fleischlos:
Nein

 

 

1 Scheibe Toastbrot
1 Ei, klein
½ Bund Petersilie, glatt
1 Bund Schnittlauch
1 EL Senf
½ TL Paprika
1 Msp. Cayennepfeffer
2 EL Parmesan, frisch gerieben
300 g Pouletfleisch, gehackt (siehe INFO)
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 - 5 EL Paniermehl
1 EL Butter
1 EL Olivenöl
8 Oliven, grün, entsteint
½ Limette
1 dl Noilly Prat oder halb Sherry/halb Weisswein
1½ dl Rahm

 

 

1. Das Toastbrot dünn entrinden, dann mittelfein hacken.
2. In einer Schüssel das Ei sehr gut verquirlen. Das Toastbrot beifügen, alles mischen und 10 Minuten ziehen lassen.
3. Inzwischen die Petersilie fein hacken.
4. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden. Zur Toastbrot- Ei-Mischung geben. Den Senf, den Paprika, den Cayennepfeffer, den Parmesan und das Pouletfleisch beifügen, die Masse grosszügig mit Salz und Pfeffer würzen und von Hand oder mit den Knethaken des Handrührgeräts gründlich mischen. Daraus 4 Hacksteaks formen und diese im Paniermehl wenden.
5. In einer beschichteten Bratpfanne die Butter und das Öl erhitzen. Die Hacksteaks darin insgesamt ca. 10 Minuten braten.
6. Inzwischen die Oliven in feine Streifen schneiden. Den Saft der Limette auspressen.1 EL davon zum Noilly Prat oder zur Sherry-Weisswein-Mischung geben.
7. Die Hacksteaks aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
8. Den Bratensatz mit der Limetten-Noilly-Prat-Mischung auflösen und gut zu ½ einkochen lassen.
9. Den Rahm beifügen und alles nochmals kräftig einkochen, bis die Sauce leicht bindet. Zuletzt die Olivenstreifen dazugeben und die Sauce mit Salz und Pfeffer sowie wenn nötig einigen Tropfen Limettensaft abschmecken. über die Hacksteaks geben.

 

 

BEILAGE: Als Beilage passen Nudeln oder kleine neue Kartoffeln, die in Olivenöl gebraten werden.

VARIANTE: Anstelle von Poulethackfleisch kann man natürlich auch Rinds- oder Kalbshackfleisch verwenden.

INFO: Inzwischen bekommt man auch bei den Grossverteilern unter Schutzatmosphäre abgepacktes Poulethackfleisch. Wer eine Küchenmaschine mit Fleischwolfaufsatz hat, kann das Hackfleisch natürlich auch selbst herstellen. Eine weitere Möglichkeit: Man schneidet die Pouletbrüstchen in Würfel und hackt sie dann mit einem grossen Messer fein. Besser nicht den Cutter verwenden, weil dort das zarte Fleisch gerne Mus wird.

 

 

Rezept drucken

 

Zurück zu den Resultaten

 

 

 

 

 
© Erich Brunner-Spiegel, CH-4500 Solothurn
Letzte Änderung:
22.02.2012